Zufälle gibt's

Erfolg oder Scheitern hängen oft ganz entscheidend von Ereignissen ab, die sich unserer individuellen Kontrolle entziehen und eben 'rein zufällig' geschehen. Unser alles überstrahlendes verzerrtes Verständnis für die eigenen Leistungen, lässt jedoch keinen Platz für einen 'glücklichen Zufall'. Vielleicht ist es so, dass wir deshalb den glücklichen Zufall ausblenden und lieber an unsere eigene Arbeit und Leistung glauben, weil wir mit Zufällen gar nicht umgehen können. 

 

Denn wir brauchen Sicherheit in einer sich rasend schnell entwickelnden Welt und ungewissen Zeit. Und der Glaube, dass eben nur unsere eigenen Anstrengungen und Mühen den Erfolg bringen - und eben nicht manchmal nur zufällig sind - geben uns Halt und Sicherheit.

 

Fragen Sie sich nicht auch manchmal, weshalb ein bestimmter Buchtitel, ein Gemälde, ein Musikstück oder Film zu grenzenloser Berühmtheit gelangt, obwohl es ihrer Meinung nach nichts Besonderes ist? Und selbst wenn Sie annehmen, dass dies nur eine Momentaufnahme ihrer eigenen Wahrnehmung sei, Sie plötzlich von vielen anderen Menschen erfahren, dass sie dies genauso sehen? 

 

Es liegt manchmal einfach daran, dass ein bestimmtes Buch oder Gemälde, zu Beginn von bestimmten Menschen positiv bewertet und weiterempfohlen wurde. So entwickelte sich ein unaufhaltsames Lauffeuer, was ein eher mittelmäßiges Buch oder Gemälde, von einem völlig unbekannten Autor oder Maler, zum Bestseller werden lässt. Nehmen Sie das Gemälde der Mona Lisa. Ein eher mittelmäßiges Werk von Leonardo da Vinci im Vergleich zu anderen Werken dieser Zeit. Es ist heute das bekannteste und berühmteste Gemälde weltweit. Zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und von bestimmten Menschen und Schlüsselpersonen positiv bewertet und weitererzählt. Kommt Ihnen das bekannt vor?

 

Doch die meisten Menschen wollen an solche Zufälle nicht glauben. Es scheint schwer zu sein zuzugeben, wie viel Glück man tatsächlich manchmal hatte. Das fängt schon beim Elternhaus, der Stadt, dem Land und dem sozialen Umfeld an, in das man hineingeboren wird. In einem hoch entwickelten, zivilisierten Land aufzuwachsen, als Kind willkommen, geliebt und umsorgt zu werden, von den Möglichkeiten einer Familie profitieren zu können, die richtigen Kontakte vermittelt zu bekommen – all das sind entscheidende Anfangsvorteile, die mitunter Weichen für das gesamte restliche Leben stellen. 

 

Viele Kinder, die sich unter diesen Voraussetzungen entfalten können, sind von Anfang an auf der Erfolgsspur, weitgehend unabhängig davon, über welche Fähigkeiten sie verfügen. Wer dieses Glück verwehrt bleibt, der kann es meist durch Können und Fleiß wenig bis gar nicht ersetzen. Meiner persönlichen Überzeugung nach, ist es ein weit verbreiteter Trugschluss, dass ein gelingendes Leben vor allem harter Arbeit und Intelligenz zu verdanken sei.

 

Herzlichst

 

Michael Langheinrich

 

ALLE BLOG-ARTIKEL