Wie lernt der Mensch?

Es gibt zwei Arten zu lernen: Die eine funktioniert wie die Funktion iCloud Drive auf dem Mac, iPad oder Smartphone. Nehmen wir an, bevor Sie iCloud Drive kennengelernt haben, hätte ich Ihnen die Aufgabe gegeben, auf all Ihren Geräten die gleichen Dokumente immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Wahrscheinlich hätte Sie diese auf einem Gerät einmal geändert und dann per E-Mail oder im Netzwerk hin und her geschickt und neu abgespeichert... und nach ca. einer Stunde wären Sie fertig gewesen. 

 

Dann zeige ich Ihnen den Trick mit iCloud Drive, das es Ihnen ermöglicht, alle Dateien in den Ordnern "Schreibtisch" und "Dokumente" auf dem Mac, Smartphone oder iPad automatisch mit einem Handgriff auf jedem Gerät gleichzeitig zu ändern und zu speichern und mit dem Sie dasselbe Ergebnis in 5 Sekunden erreichen. Das ist Lernen auf Anhieb. Ihnen fehlt einfach nur das Wissen, jemand zeigt es Ihnen und Sie beherrschen es sofort.

 

Dann gibt es aber die zweite Art zu lernen: Die ist wie beim Klavierspielen: Ich kann es Ihnen zeigen, aber Sie müssen es erst Stunden, Tage, Wochen und Monate üben, bevor Sie es wirklich selbst beherrschen. 

  

So ist es auch bei den Themen, die Sie in einem Seminar oder Training lernen. Nur fünf Prozent erlernen Sie wie die neue Funktion auf dem Smartphone: Das beherrschen Sie, sobald Sie es erfahren. Aber 95 Prozent ist wie Klavierspielen lernen. Deswegen nennt sich unser Beruf "Trainer". Weil wir neues Verhalten trainieren müssen, wenn jemand Fortschritte machen soll. Die Fortschritte passieren nicht über das »Kennen« sondern über das »Können«. 

 

Wie ändert der Mensch sein Verhalten?

 

In den mehr als 20 Jahren, in denen ich jetzt Trainer bin, habe ich eines lernen müssen: Sie lernen fast nichts über das vermitteln, Sie lernen fast alles über das Trainieren. Deswegen funktionieren Ihre Memos nicht, die Sie an Ihre Mitarbeiter schicken, um neues Verhalten vorzugeben. Deswegen funktionieren die immer selben Anweisungen beim Morgenmeeting nicht. Deswegen funktionieren die Plakate mit Sinn stiftenden Botschaften an den Wänden Ihrer Firmenflure nichts. Sie ändern fast nichts über das Sagen, Sie ändern fast alles über das Trainieren. 

 

Und jetzt wissen Sie auch, warum sich unsere Welt nicht weiter bewegt. Alle Botschaften, die aus uns einen erfolgreichen, glücklichen oder besseren Menschen machen sollten, sind schon unzählige Male gesagt worden. Eben nur gesagt. Geändert hat sich nichts. Wir müssen diese Botschaften trainieren, trainieren, trainieren, trainieren! 

 

Wenn Ihnen jemand sagt: "Jetzt reiß dich doch mal zusammen, streng dich an und gib nicht gleich auf!“ Dann hat diese Botschaft noch fast keinen Menschen geändert. Jetzt müssen Sie ein Übungsprogramm durchziehen, in dem Sie Stück für Stück Dinge tun, die Sie bisher nur deswegen nicht getan haben, weil Sie nicht wussten, dass dies Ihr Durchhalten positiv beeinflusst. 

 

Doch nehmen Sie z.B. den Löffel, die Zahnbürste, den Rasierapparat in die linke Hand, joggen eine Runde rückwärts, versuchen jeden Tag ein paar Sekunden länger die Luft anzuhalten. Tun Sie etwas, was außerhalb des Üblichen liegt und auf das Sie sich speziell konzentrieren müssen. Jeden Tag. Der einzige Grund, dass die meisten Menschen das nicht lange tun ist: weil sie zu bequem sind. Weil sie es mit der Zeit vergessen oder es als Blödsinn abtun.

 

So ein Trainingsprogramm ist den meisten zu hart. Sie wollen es einfacher haben. Aber das ist der Weg, wie Sie jedes wünschenswerte Willensverhalten erreichen können. Es dauert halt Wochen, Monate und manchmal Jahre.

 

Herzlichst 

 

Michael Langheinrich

ALLE BLOG-ARTIKEL